Upravit stránku
Danksagung des Pianisten und Komponisten Ben Dawson, PETROF P-284 Mistral

Als ich gefragt wurde, ob ich auf meiner Konzertreise durch die Tschechische Republik und durch die Slovakei einen PETROF – Konzertflügel spielen wollte, habe ich die Gelegenheit sofort ergriffen. PETROF ist weltweit ein Begriff. Ich kannte die Marke zwar über viele Jahre, hatte aber nur selten die Gelegenheit, einen solchen Konzertflügel wirklich zu spielen. Ich bin sehr glücklich darüber: So ein reicher, klarer Ton, so ein unglaublich langer Nachklang. Ich freue mich sehr auf das nächste Mal! Vielen Dank!

Ben Dawson

Worte des argentinischen Pianisten Antonio Formaro über den Flügel Bora 159

Viele Grüße, ich bin Antonio Formaro aus Argentinien und befinde mich gerade in Hradec Králové in der Tschechischen Republik. Heute habe ich mit diesem Instrument aus der Werkstatt der Gesellschaft PETROF gearbeitet. Unter den Flügeln zählt er eher zu den kleineren Instrumenten. Das Modell „Bora 159“ zeichnet sich jedoch trotz der gekürzten Länge und der erhaltenen Breite im Vergleich zu den anderen Instrumenten aus der Werkstatt der Gesellschaft PETROF durch einen reichen kompakten Ton im Mittelteil des Instruments aus. Das ist meiner Meinung nach bei Flügeln dieser Größe etwas Außergewöhnliches, und es gibt fast keine ähnlichen Modelle auf dem Markt. Ich denke, dass es sich um ein hervorragendes Instrument für Profis, die in Wohnungen oder kleineren Häusern wohnen, und auch für Konzerte in kleineren Sälen handelt. Besonders interessant ist, dass der Ton im Mittelteil sehr kompakt ist und sein tieferer Sektor Töne von ausreichender Tiefe erzeugt, so dass Sie das Gefühl haben, auf einem Flügel von größeren Maßen zu spielen. Das gleiche gilt auch im höheren Sektor, wo der Flügel über ausreichende Klarheit zum Spielen aller möglichen Töne verfügt, und aus diesem Grund halte ich ihn für ein ausgezeichnetes und einzigartiges Instrument seiner Art.

Antonio Formaro

Rudolf Firkušný über die Instrumente von PETROF

Es war ein Erlebnis auf einem Petrof zu spielen, der dem Spieler in jeder kleinsten Nuance von Ton und Mechanik entgegenkommt.

Rudolf Firkušný

Die Pianistin Jana Chaudhuri würdigt den romantischen Ton der PETROF-Flügel

 Unlängst hatte ich die Ehre, mit meinem geschätzten Kollegen Igor Ardašev im Pekinger Nationaltheater Polly Theatre und in der Botschaft der Tschechischen Republik in Peking zu spielen. Wir spielten dort auf dem schönen neuen Konzertflügel ANT. PETROF 275 und auf dem Flügel PETROF P 210 Pasat.Auf mich persönlich hat der romantische Ton der PETROF-Flügel den größten Eindruck gemacht. Diese Flügel haben ihr weit zurückreichendes historisches Erbe wirklich bewahren können. Ihr Ruf, ihr Klang, ihre Qualität und ihre präzise Ausführung sind in meinem Teil der Welt berühmt, und ich kann sie allen, sowohl Pianisten als auch Zuhörern, nur wärmstens empfehlen.

Jana Chaudhuri

Lob der Pianistin Hana Sladká und ihrer Familie für das Klavier P 131

Sehr geehrte und liebe Frau Petrofová!
Ich möchte Ihnen für Ihren freundlichen und professionellen Empfang und die Zeit danken, die Sie mir und meiner ganzen Familie in Ihrem schönen Pianosalon gewidmet haben.
Ihr Klavier PETROF P 131 ist ein wirklich hervorragendes Instrument. Der Monat, seitdem ich auf dem Instrument spiele, war nicht nur für mich und meinen Ehemann eine Freude, sondern für alle, die bislang die Möglichkeit hatten zuzuhören. Je mehr ich spiele, desto größer ist meine Freude, dass wir uns so entschieden haben. Der Klang ist herrlich, direkt kristallklar. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und überhaupt nur das Beste. Nicht nur Ihnen persönlich, sondern Ihrer ganzen Familie und selbstverständlich der Firma PETROF. Ich sende Ihnen herzliche Grüße und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen.

Hana Sladká

Aussage des Pianisten Lukáš Hrubeš über das Klavier P 125 F
Wenn ein Pianist an ein Klavier denkt, dann sieht er es meist als Übergangsinstrument zum Üben vor dem Spiel auf dem Flügel oder als passende Variante eines Instruments in Räumen, in denen ein klassischer Flügel keinen Platz hat. Ich wage zu sagen, dass dieses Pianino P 125 F, das ich persönlich ausprobieren konnte, sehr wirkungsvoll den Unterschied zwischen der Vorstellung des Pianisten vom Spiel auf einem Konzertflügel und vom Spiel auf einem gewöhnlichen Klavier, das nur zum Üben gedacht ist, verwischt. Seine Mechanik evoziert auf sehr überzeugende Weise das Spiel auf einem Flügel, und gleichzeitig lässt es den für PETROF typischen, guten Ton nicht vermissen. Selbstverständlich kann man nicht behaupten, dass das Klavier in Konzertsälen den Flügel ersetzen sollte, aber dennoch bin ich mir sicher, dass dieses Instrument auf Podien, auf denen ein Flügel keinen Platz hat, oder aber als professionelles Konzertinstrument für die Vorbereitung der Pianisten im Vorsaal oder als Musikinstrument für den Klavierunterricht in kleineren Räumen bestehen kann.
Lukáš Hrubeš, 2016

Pianist Ara über PETROF Klavier

„Als ich das erste Mal meinem Pianino Petrof begegnet bin, sind mir sofort zwei Sachen aufgefallen: die erstaunliche Tiefe der Basstöne, wie sie häufig den besten Flügeln zugeschrieben wird, sowie der schöne, reiche und romantische Ton. Wärme und Empfindsamkeit sind für mich sehr wichtige Charakteristiken, die ein Piano haben muss. Ohne die Fähigkeit, Emotionen auszudrücken, ist ein Piano für mich wertlos. Petrof erlaubt es mir, starke Emotionen in die Musik zu übertragen, so dass jeder Zuhörer meiner Seele lauschen kann, die sonst unhörbar wäre. Ich danke Petrof für die Bewahrung des Handwerks und die Schaffung unbezweifelbarer künstlerischer Schönheit. Sie geben Musikern eine Stimme, von der manche nur träumen können.“

Ara, 2017

David Friesen über den Flügel PETROF

Obgleich ich vor allem ein Jazzbassist bin, spiele ich auch Klavier und komponiere dafür. Ich besitze einen wunderbaren PETROF Flügel. Was meinen Flügel von den übrigen hervorragenden Flügeln, auf denen ich je gespielt habe, unterscheidet, ist die Wärme des Klangs und die hervorragende Reaktion der Mechanik auf meine Berührung. Ich vergöttere die Detoa Mechanik! Sie gibt dem Instrument den perfekten Zusammenhalt von Ton und Berührung, der sich in den Geist der Musik verkörpert, wenn ich auf meinem PETROF Flügel spiele.

David Friesen, 2015

Emillio Solla, Pianist, Komponist, New York

Jahre habe ich in Buenos Aires Klavierspiel mit Spezialisierung auf klassische Musik studiert, danach ging ich zu Improvisation und Jazz über. Ich glaube, dass ich im Laufe dieser Jahre meinen persönlichen Spiel- und Klangstil entwickelt habe, was genau das ist, was ich bei einem Instrument suche: dass ich meinen eigenen Ton aus ihm herausholen kann, statt ein Instrument zu spielen, das nur seinen eigenen Klangcharakter hat. Wenn ich ein neues Instrument ausprobiere, dann spiele ich keine Palette von Noten ab, manchmal spiele ich kaum eine oder einen Akkord, um zu wissen, mit wem ich die Ehre habe. Als ich den PETROF Flügel gespielt habe, wusste ich gleich, dass er mir alles gibt, was ich brauche. Ich hatte keine Ahnung, dass die großen PETROF Flügel einen so warmen und tiefen Klang haben. Den Auftritt habe ich wirklich genossen, der Flügel hat mir alles geboten, was ich beim Spielen gebraucht habe, von kristallklaren Debussy-Passagen bis zu den starken Basstönen des traditionellen Tangos.

Emilio Solla, 2009

Colleen Lee, Pianistin, Hong Kong

Ich bedanke mich für die Bereitstellung eines Flügels mit einem solchen Potential, ich habe ihn wirklich genossen. Ich wünsche den PETROF Instrumenten nur das Beste.

Collen Lee, 2008

Jacob Collier über den Flügel P 194 Storm

Und durchweg schöner Flügel – sanft, feinfühlig und warm. Der aber auch klar sein kann, wenn es nötig ist. Er hat ein schöne sensible tiefe Töne und singt in den hohen Lagen. Ich danke Ihnen sehr.

Jacob Collier, 2016



Clive Ackroyd, Royal Academy of Music

Ich schreibe Ihnen, um der Freude Ausdruck zu verleihen, die mir der Flügel P 210 Pasat und das Pianino P 135 hier an der Royal Academy of Music bereiten. Die Petrof Instrumente bieten ein hervorragendes Spielgefühl und einen herrlichen Ton. Diese Qualität wird von der intensiven Nutzung, der die Instrumente bei uns ausgesetzt sind, nicht beeinträchtigt. Ich zögere nicht, diese Instrumente zu loben und sie jedem zu empfehlen, der ein Instrument hoher Qualität sucht.

Clive Ackroyd, 2007

Boris Krajný, tschechischer Pianist

Ein schönes Instrument – eine präzise Mechanik, ein ausgewogener Ton – höchste Zufriedenheit. Danke.

Boris Krajný, 2016

Daniel Wiesner, tschechischer Pianist über P 210 Pasat flügel

Auf dem hiesigen PETROF Flügel konnte ich wunderbar spielen, am meisten schätze ich wohl die Klangfarben dieses Instruments – der Flügel hat einen sehr angenehmen Ton. Mit den besten Wünschen

Daniel Wiesner, 2016

Jelena Nosková, tschechische Pianistin über P 210 Pasat

Ausgezeichnete Qualität und ein hohes Niveau der Stimmung – danke für alles!

Jelena Nosková, 2016

Renata Ardaševová, tschechische Pianistin über P 210 Pasat Flügel

Sehr angenehm sensibel im Anschlag und sehr farbig und inspirierend im Klang, kurz ein Flügel, der sowohl den Interpreten als auch die Zuhörer erfreut. Ich wünsche Ihnen viele solcher Flügel!

Renata Ardaševová, 2016

Michal Mašek, tschechischer Pianist
Die Petrof Flügel haben immer zu meinen Lieblingsflügeln gehört...
Michal Mašek

Petr Maslásek, tschechischer Pianist und Komponist

Das Instrument, auf dem ich bereits Jahre spiele, ist immer perfekt vorbereitet, und ich freue mich immer so darauf, als ob ich mein eigenes spielen würde! Ein großes und herzliches Dankeschön.

Petr Malásek

Ondřej Kabrna, tschechischer Pianist über P 194 Flügel

Ich bedanke mich für die schönen Flügel, nur weiter so. Die besten Wünsche für Petrof sendet Ondra Kabrna.

Ondřej Kabrna, 2015

Karel Kodlinský, tschechischer Pianist über P 194 Flügel

Die weiche und zuverlässige Mechanik ermöglicht die Arbeit mit dem Ton. Der Klang ist sehr angenehm und ausgewogen, ich hatte ein sehr gutes Gefühl beim Spielen.

Karel Kodlinský, 2015

Daniel Wiesner, tschechischer Pianist über P 194 Storm Flügel

Beim Festival Concertino Praga spielte ich einen Flügel der Marke Petrof. Der Flügel war ausgezeichnet vorbereitet, sowohl die Mechanik als auch der Klang des Instruments waren ausgezeichnet. Vielen Dank.

Daniel Wiesner, 2017

Stanislav Gallin, Pianist über P 194 Storm Flügel

Der PETROF Flügel ist wie mein bester Freund. Wir sind zusammen aufgewachsen und haben uns viel erzählt. Manchmal hat er wütende Anschläge ertragen, ein anderes Mal auf sanftere Berührungen geantwortet. Ich konnte mich immer auf ihn verlassen. Danke!

Stanislav Gallin, 2017