Upravit stránku

Von Sonntag, den 7. April, bis Montag, den 8. April, fand in der PETROF die grandiose Feier des 155. Gründungsjubiläums der Firma statt, zu der die Gesellschaft ihre Geschäftspartner, verbundene Künstler und Zulieferer geladen hatte. An der Feier nahmen 150 Gäste aus 50 Ländern der Welt teil.

Die Feier begann am Sonntag, dem 7. April, in den Nachmittagsstunden mit der Begrüßung der Gäste durch Zuzana Ceralová Petrofová, die Präsidentin der Gesellschaft. Es folgte eine Vorlesung über Forschung, Innovationen und technische Neuheiten.

Nach der Vorlesung besuchten die Gäste die im gesamten Raum der PETROF Gallery verteilten Stationen. An den einzelnen Stationen konnten sich die Besucher die Jubiläumsinstrumente Walnut Root, Tiger Wood und den Flügel Stingray näher anschauen, der dank seiner Einzigartigkeit zu Recht der Mittelpunkt des Besucherinteresses war.

Angeboten wurde auch eine nähere Bekanntmachung mit dem System Pianoteq, durch das ein physikalisch modelliertes virtuelles PETROF-Instrument geschaffen wurde.

Im Saal mit den Flügeln wurden den Besuchern die ANT. PETROF Instrumente vorgeführt, die vom ausgezeichneten tschechischen Pianisten und Mitglied der freien Künstlervereinigung PETROF Art Family Ivo Kahánek gespielt wurden.

Die Gäste konnten persönlich auch das System AdSilent ausprobieren, das es ermöglicht, Klavier zu spielen, ohne seine Umgebung zu stören, denn nach dem Einschalten dieser Anlage ist der Klang des Klaviers nur in den Kopfhörern zu hören.

Gekrönt wurde der Abend durch ein Konzert der Mitglieder der PETROF Art Family Matyáš Novák und Jitka Fowler Fraňková, dessen Höhepunkt Smetanas „Moldau“ in vierhändiger Ausführung war.

Am Montagmorgen erwartete eine Führung durch die Produktion die Gäste. Die Besucher konnten sich in Verbindung mit sachkundigen Erläuterungen ansehen, wie die Instrumente von A bis Z entstehen – von der ersten Holzbearbeitung bis zur Arbeit des Klavierstimmers.

Vorgeführt wurde den Gästen auch der reflexionsarme Raum, in dem die akustische Messung mit dem Ziel stattfindet, die perfekte Klangqualität unserer Instrumente sicherzustellen.

Auch eine Exkursion ins PETROF Museum stand auf dem Plan. Hier besichtigten die Besucher seltene historische Exponate und machten sich näher mit der Geschichte der Familie Petrof vertraut.

Nach dem Mittagessen folgte eine Vorlesung über die Marketingstrategie der Firma, an die sich das gemeinsame Fotografieren aller Teilnehmer anschloss.

Ganz im Zeichen des Swing stand dann das Abendprogramm mit einem Konzert von Jan Smigmator, einem weiteren Mitglied der PETROF Art Family, dessen Leistung die Gäste mit stürmischem Applaus würdigten.

Am Abend nahm auch Thomas Záruba, ein französischer Pianist mit tschechischen Wurzeln, teil, der ebenfalls Mitglied der PETROF Art Family ist.

Die Feierlichkeiten anlässlich des 155. Gründungsjubiläums werden sich auch im weiteren Verlauf des Jahres fortsetzen – im Juni findet die Feier mit den Firmenmitarbeitern statt. Mit der breiten Öffentlichkeit wird PETROF am 7. September feiern, an dem ein Tag der offenen Tür geplant ist.

Den Pressebericht in englischer Sprache, der anlässlich des Gründungstags erschien, können Sie sich hier ansehen: word, pdf, photo1, photo2, photo3, photo4.